en

Compound Rest

Auf den ersten Blick erscheint die Beiter Compound Pfeilauflage von Werner Beiter massiv und bullig. Jedoch erstaunt das verhältnismäßig geringe Gewicht! Dank Einsatz von Kunststoff, dort wo er gebraucht wird! Stabilität ist eine Maxime, aber genauso der neuartige Verstellmechanismus der sowohl eine spielfreie Höhen- wie auch Seitenverstellung erlaubt. Und das mit einer Genauigkeit von zwei Zehntel Millimeter... man kann damit sogar die Gruppe verstellen, anstatt das Visier zu bewegen!
Die zwei Führungsplatten am Finger dienen zum einen dazu, das Rückschwingen zu minimieren während der Pfeil das Bogenfenster verlässt, zum anderen versteifen sie den Finger selbst, damit er den Pfeil durch das Bogenfenster so weit es geht führt.
Erhältlich sind eine Standard Version, sowie zwei Overdraw-Versionen, die 28mm bzw. 56mm länger sind (OD88 bzw. OD116).

Einige der einzigartigen Eigenschaften der Beiter Compoundpfeilauflage:

  • keine Feststellschrauben: Das horizontale und vertikale Ausrichten der Pfeilauflage erfolgt stufenlos und ohne dass irgendwelche Schrauben gelöst und wieder festgezogen werden müssen. 
  • größtmögliche Präzision: Durch die neuartige Konstruktion der Führung erfolgt die Verstellung der Pfeilauflage spielfrei und äußerst präzise.
  • Reproduzierbarkeit: Die vertikale sowie die horizontale Millimeterskala verfügt über einen Nonius (od. Vernier Skala), durch den die Auflage auf 2 Zehntel Millimeter (0,2mm) genau einstellbar ist. Die Verstellung kann reproduzierbar zurück verstellt werden.
  • Der Auflagefinger kann mittels zweier austauschbarer Blöcke mit einer 30° oder einer 35° Neigung geschossen werden.
  • Führungsplatten mit Steg: unterschiedlich lange Führungsplatten über und unter dem Auflagefinger verändern die Steifigkeit der Auflage und verhindern deren "Nachschwingen". Der Steg an der Unterseite gibt der Auflage die Möglichkeit, den Pfeilflug von Anfang an auch seitlich bestmöglich zu führen.
  • Befestigungsschraube 5/16"-24 aus Edelstahl mit einem extrem flachen, aber großen Kopfdurchmesser mit Innensechskant. Die Unterlagscheibe ist aus einem hochschlagzähen Kunststoff und erlaubt ein starkes Anziehen der Schraube.
  • Konterschraube mit Schraubensicherung zur optimalen Befestigung am Bogen. Die Schraubensicherung verhindert eine Beschädigung am Bogen.
  • Verschiedene Auflagefinger für verschiedene Pfeildurchmesser und unterschiedliche Dicken werden verfügbar sein.
  •  Für einen Einsatz mit dem Hoyt Carbon Matrix oder ähnlich Bögen empfehlen wird die OD88!

 
Beiter Compound Rest Launcher

 

  • Das linke Bild zeigt die Beiter Compound Pfeilauflage mit dem Verstellschlüssel auf der horizontalen Achse.
  • Das rechte Bild zeigt den Nonius (Vernier Skala) der sowohl auf der horizontalen wie auch der vertikalen Verstellung der Beiter Compound Pfeilauflage eingraviert ist: dieser ist wie auf einer Schieblehre ablesbar. Das Prinzip des Nonius besteht darin, dass an dem Messgerät die Teilstriche einer festen und einer beweglichen Ableseskala zur Deckung kommen. Kommt nun die Zahl 0,4 der beweglichen Skala in Deckung mit einem Teilstrich der festen Skala auf Position 15mm ist die aktuelle Position der Auflage 15,4mm. Der Nonius im Bild zeigt die Einstellung 15,6mm. 
  • Das untere linke Bild zeigt den mit Führungsplatten und 35° Blöcken montierten Auflagefinger : durch Austausch der Blöcke erreicht man einen 30° Winkel. Unterschiedlich lange Führungsplatten erlauben verschiedene Steifigkeiten des Fingers bzw. verhindern das Rückschwingen, während der Pfeil aus dem Bogenfenster fliegt, erlauben aber trotzdem eine längere Führung des Pfeiles selbst.
  • Das untere rechte Bild zeigt die unterschiedlichen Finger, die erhältlich sind: 4mm,5mm oder 6mm breit, mit Blechdicken 0,20-0,25-0,30-0,35mm, in 2 Längen (lange Version +15mm nur mit Neigungsblöcken 20° zu benutzen!).